Über mich

Leben, Lieben und immer in Bewegung

Ich habe Glück, denn ich habe mein Hobby zum Beruf gemacht! Meine sportliche Laufbahn begann mit vier Jahren im Ballett, führte mich danach 8 Jahre lang über das Leistungsturnen (Disziplin: Boden, Balken, Reck und Bock) letztendlich in den Fitnessbereich. Mit 16 Jahren hab ich begonnen im Fitnessstudio zu trainieren und mich bereits damals in die Grundlagen von Krafttraining und Ernährung eingelesen. Sport hat mich mein Leben lang begleitet. Ich habe alles ausprobiert von Kampfsport über Tanzen, Fitnesstraining und Wintersport. Letztendlich bin ich beim Kraftsport steckengeblieben.
 
Das erste Interesse in Richtung sinnvolles Training hat in mir ein schwerer Sturz geweckt. Während meines Studiums habe ich sieben Jahre lang in der Gastronomie im Service gearbeitet, immer nur die rechte Seite belastet, ständig die Hüfte in Schiefstellung, bis ich bei einer Silvesterparty 15 Stufen nach unten fiel und einen Bandscheibenvorfall im Lendenwirbelbereich erlitt. Mein linker Fuß war fast taub, also wurde ich mit bereits 21 Jahren, am Rücken operiert. Nach der ersten Genesungsphase und den immer weiter wachsenden Wissensdrang über ein Training "danach", veränderte ich mein eigenes Krafttraining. Ich baute vermehrt meinen Rückenstrecker und den Rumpf auf. Viele Gleichgewichtsübungen halfen mir auf meinem Weg zurück in die Schmerzfreiheit. Hartnäckig bekämpfte ich meine über 7 Jahre lang aufgebaute Dysbalance im Hüftbereich mit geeigneten Übungen, ganz entgegen dem ärztlichen Drängen zu orthopädischen Einlagen, die mich bis heute wahrscheinlich umgebracht hätten!
Fast zehn Jahre lang widmete ich mich nicht nur meiner Muskulatur zur Stärkung von Wirbelsäule und Gelenken, sondern versuchte immer mehr in meine körperliche Bestform zu kommen. Habe einige Diäten ausprobiert, die mehr oder weniger erfolgreich waren, bis ich entschieden habe mich in Richtung Ernährung auszubilden.
 
In weiser Vorahnung wohl, dass mich während meiner Schwangerschaft ein absoluter Ausnahmezustand treffen würde. Ich hatte hochgradiges Schwangerschaftsdiabetes bereits in der sechsten SSW. Ich musste mir mindestens einmal am Tag Insulin spritzen. Neun Monate lang hieß es nun, die komplette Ernährung zugunsten meiner beiden ungeborenen Babys umzustellen. Was für mich letztendlich kein Problem war.
 
Noch bevor ich Mama wurde, habe ich bodyART für mich entdeckt. Obwohl ich nie ein Fan von Kursformaten war, war ich ab der ersten Stunde begeistert von diesem Training, das meinen Körper, meinen Geist und meine kreative Seele vereinte und habe mich sofort für die Ausbildung angemeldet. 2011 hab ich meine wundervollen Zwillingsmädels in der 40 SSW entbunden, kerngesund und ziemlich groß für mich als 160 cm kleine Frau. Mein Bauchumfang kurz vor der Entbindung belief sich auf über 130 cm, nie im Leben hätte ich gedacht, das ein Jahr später von meiner Schwangerschaft keine Spur mehr zu sehen war. Bis heute bin ich sicher, dass ich das meinem regelmäßigen Sport zu verdanken habe. Meine Kinder waren also noch kein Jahr alt und ich hatte meinen alten Körper, sogar etwas straffer und um einiges stärker als zuvor zurück. Und das alleine durch mein bodyART Training.  
 
Im Jahr 2015, wegen eines komplizierten Knochenbruchs am großen Zeh rechts, musste ich am eigenen Leibe erfahren, wie sich eine zunächst unbemerkte, minimale Veränderungen des Gangs (also im unteren Bewegungsapparat), drastisch auf jedes größere Gelenk in Richtung Kopf auswirkt. Obwohl ich gut trainiert war, meldete sich sofort meine Hüfte wieder, die seit meiner Zwillingsschwangerschaft, größerer Zuneigung bedarf, weil sie nach der Entbindung nicht wieder in ihre ursprüngliche stabile und mobile Position zurückgelangte. Zusätzlich hatte ich nun auch noch mit einer enorme Dysbalance im Halswirbelbereich zu kämpfen, da der Körper immer versucht alle Ungleichheiten zu ebenen. Es folgten Schmerzen in Schulter und Nacken. Daraus ein mehrmals gereizter Tennisarm und immer mal wieder eine Bizepssehnen Entzündung.
 
Mehr brauchte ich nicht um zu wissen, dass ich nicht nur Kurse für sportbegeisterte Menschen halten möchte, sondern auch denen helfen will, die Ähnliches erlebt haben, die Schmerzen erleiden oder Verkürzungen haben und dadurch enorm eingeschränkt sind. Woher würden sie wissen, dass man mit punktgenauem, professionellem und zielgerichtetem Training soviel mehr an Lebensqualität zurückerhalten kann! Ich entschied mich für einige Fortbildungen im Gesundheitsbereich (Übungsleiter Rehabilitation und Prävention, Personaltrainer und alle interessanten Ausbildungen in Richtung Schmerztherapie, Mobilisation, Faszientraining, Triggerpoints etc)
Ab diesem Zeitpunkt verging kein Jahr mehr, in dem ich nicht irgendeine Fortbildung in Richtung Sport, Gesundheit und Trainerwesen gemacht habe, und ich bin lange noch nicht fertig. All meine Ausbildungen lasse ich in meine Trainings einfließen, somit sind auch meine Kurse an Qualität enorm gewachsen und darauf bin ich sehr stolz. Egal welches Training ich anbiete, persönlich oder im Kursformat, meine Teilnehmer sollen immer das Gefühl haben, das Training ist nur für sie, denn genauso ist es. Ich stehe dabei völlig im Hintergrund!
Durch das Zusammenspiel aller Faktoren, aller handwerklichen Fähigkeiten und durch das Wissen rund um den menschlichen Körper ermögliche ich jedem ein ganzheitliches, absolut individuelles Training. Jeder kann und wird sein Zeil erreichen. Den Willen bringe Du mit, den Rest erledige ich!
 
Heute arbeite ich selbstständig als Personaltrainerin und angestellt als Rehabilitations- und Gesundheitstrainerin mit Schwerpunkt Orthopädie in einem Gesundheitszentrum. Ich trainiere Vereine, halte Workshops als BGM bei einigen Firmen, baue verletzte Sportler wieder auf, bringe Menschen z.B. nach einer Hüftoperation wieder einen ordentlichen Gang bei, versuche Schmerzpatienten durch Mobilisation und Muskelaufbau annähernd schmerzfrei zu bekommen, bringe frisch gebackene Mamas wieder in Form oder begleite und unterstütze übergewichtige Personen bei ihrer Diät und vieles mehr. Jedes dieser Trainings erfordert von mir ein individuelles, feinfühliges Knowhow, mit dem Ziel, die Lebensqualität meiner Kunden oder Teilnehmer erheblich zu steigern, immer mit Blick auf die Wünsche dieser.
Mit jedem Lächeln vor, jeder Verbesserung während und jeder Umarmung nach dem Training, weiß ich genau:
 
"Ich liebe meinen Job, lebe meinen Traum und bin dabei immer in Bewegung!"
 
 

Der Krieger in mir....

...als "Übung" darf er in keinem meiner Kurse fehlen!

In ihm finden sich Mobilität, Stabilität & Rumpfkraft! Auf einen Blick sehe ich an meinen Kursteilnehmern, woran noch gearbeitet werden muss und daran sehe ich auch wie schnell sie kräftig und fit werden!

"Der Krieger" als Sinnbild hat für mich eine noch größere Bedeutung! Viele fragen mich, wie ich all meine Jobs und Aufgaben täglich schaffe: Meine Hausbesuche und "Open Air"- Workouts als Personal Trainerin, die Vereine und Firmen Coachings, all die zusätzlichen Kurse morgens und abends, meine Anstellung als Rehabilitationstrainerin in einem kleinen Gesundheitszentrum und Gym weit außerhalb von Regensburg, dazu eine Dozentenstelle an der Hochschule, einige Coachings bei Firmen im Bereich betriebliches Gesundheitsmanagement, dazu versuche ich soviel und so gut wie möglich Mama von zwei quirligen Zwillingsmädels zu sein, indem ich mittags immer frisch koche, dann mit ihnen Hausaufgaben mache und danach noch dem Hund eine Runde Gassi gehen um mal kurz den Kopf freizubekommen.
 
Na ja, vor allem brauch man eine gut funktionierende Beziehung und eine wahnsinnig starke Familie im Rücken, das habe ich beides. Aber es ist auch nicht unerheblich einfach immer ein Krieger zu sein! Also:
 
“Kämpfe für Deine Träume und geh der Gewohnheit aus dem Weg, sei nie zufrieden mit einem Bisschen. Besiege den inneren Schweinehund und beiße Dich an Stellen durch, die Dir fremd sind. Nicht alles wird funktionieren, aber Du hast wenigstens gekämpft wie ein Krieger!"
 
 

Ausbildungen, Lizenzen, Diplome und Zertifikate

bodyART® Trainer Diplom: Grundlagen und komplexe Übungen im Body & Mind Training

bodyART® Myofacialstrainer (Lizenz): Faszienarbeit, jede Veränderung, ob durch Bewegung, Ansteuerung und sogar Gedanken können den Spannungszustand positiv oder negativ verändern.

bodyART® Stretchtrainer (Lizenz): Dehnung und Mobilisation

bodyART® teaching by Elements Trainer (Lizenz): Atemtechniken angepasst an die Übungen und erfühlen eines neuen Körperbewusstseins

bodyART® Contacttrainer (Lizenz): Taktile Unterstützung (über Berührung)  bis in die korrekte Position führen. Erspüren von Energie- und Spannungslinien in den Übungen und wie man seine Teilnehmer dafür sensibilisiert.

bodyART® Internationltrainer (Lizenz): Deepwork®, den inneren Geist spüren, seinen Grenzen begegnen und diese vorurteilslos zu betrachten. Übungen sind getragen von spezifischem Wissen, Verantwortungsbewusstsein dem Teilnehmer gegenüber und komplexen Bewegungen. Die Bewegungen sind so konzipiert, dass sie sich immer in der Verbindung zwischen Anspannung und Entspannung befinden und mit Atemübungen kombiniert werden. Der Teilnehmer trainiert während des Trainings in seinem eigenen Bewegungs- und Atemrhythmus.

bodyART® Triggerpointtrainer (Lizenz): Schmerzpunkttraining, lösen von lokalen Muskelverhärtungen in der Skelettmuskulatur, von denen Schmerzen ausgehen können

bodyART® Energietrainer (Lizenz): Atemtechniken mit organischer Ansteuerung, einfangen von Energie während der Übungen, Verknüpfung mit Kinesiologie und Osteopathie

bodyART® Xrosstrainer (Lizenz): konzentrisch /exzentrische Trainingsart, geniales Trainingskonzept für ein sehr intensives Training inklusive einer Ansteuerung faszialer Strukturen  

Personaltrainer (Lizenz): funktionelles Training, Personal Training, Marketing und Business etc.

Fitnesstrainer C, B & A (Lizenzen): Sportmedizin, Trainingslehre, Bewegungslehre, Sport und Ernährung etc.

Übungsleiter Rehabilitation mit Schwerpunkt Orthopädie (lizenziert und Krankenkassen zertifiziert nach §44): Allgemeine  Sport mit Menschen mit Einschränkung/ Behinderung, Sport mit Menschen, die durch Krankheiten im Bereich der Orthopädie  betroffen sind, medizinische Grundlagen des Rehabilitationssports, Methodik/Didaktik, gesetzliche Grundlagen etc.

Präventions- & Schmerzpunkttrainer (Lizenz): Anatomie, psychologische Aspekte der Therapie, Funktion und Krankheitsbilder der Schulter und des Ellenbogens, Hüft-, Knie- und Sprunggelenk, Muskelfunktionsdiagnostik, Haltungsschulung, Entspannungsverfahren, Koordinationsschulung, Sturzprophylaxe, Training mit Osteoporose-Betroffenen etc.

Vinyasa Yoga Lehrausbildung: Variationen von Asanas und Erweiterungen, der Sonnengruß & der elementare Yoga-Flow, mentale und körperliche Aspekte der Asanas, die Lehre der Bandhas (Körperverschlüsse), Atem-Techniken im Vinyasa Power Yoga, Intensives Technik- und Praxistraining

 

Mit diesen Trainer*innen arbeite ich gerne zusammen:

Hier bin ich zu finden:

Next Post Previous Post